Ihr Firmenlogo

 

Schützenverein Eilsleben von 1909 e.V.

1909

Aus Ort und Umgegend.
Eilsleben, den 19. Juni 1909
Schützenverein. Wie wir schon mitteilten, will sich in diesem Orte ein Schützenverein bilden, der die Feier des Schützenfestes veranstalten soll. Vergangenen Sonntag fand nun eine Versammlung statt, zu welcher auch die Vorstände anderer Vereine eingeladen waren und in welcher man die diesjährige Feier besprach. Die anwesenden Vorstände erklärten sich zur Beteiligung bereit und müssen nun Vereinsversammlungen veranstalten, um die Zustimmung der Vereinsmitglieder zu erhalten. Wie wir hören, soll auch eine allgemeine Gemeindeversammlung veranstaltet werden.

Aus Ort und Umgegend.
Eilsleben, den 8. Juli 1909
Schützenfest. Die ersten Anzeichen des nahenden Schützenfestes, das nächsten Sonntag, Montag und Dienstag gefeiert wird, machen sich bemerkbar. Karussels und Buden treffen ein und die Restaurationszelte werden aufgebaut. Heute Donnerstag abend hält der neugegründete Schützenverein eine Versammlung ab und morgen findet eine Gemeindeversammlung statt. Beide Versammlungen sollen sich mit den letzten Vorbereitungen zu der Feier befassen und empfehlen wir den recht zahlreichen Besuch derselben.

Aus Ort und Umgegend.
Eilsleben, den 10. Juli 1909
Schützenfest. Der Schützenverein hielt Donnerstag abend im Zachariasschen Lokale eine Versammlung ab, in welcher die letzten Vorbereitungen zum Schützenfest beraten und beschlossen wurden. Der Vorstand wurde auf 10 Mitglieder ergänzt, sodaß nunmehr folgende Herren denselben bilden: 1. G. Erbstößer, Vorsitzender; Carl Meistring, Schriftführer; Albert Wienert, Kassierer; Hermann Franke, Kommandeur; Fritz Riemann, Hermann Meyer, Otto Bage, G. Schmidt, Carl Senssert, Christian Leue. Das Programm der Feier ist ähnlich wie in den Vorjahren, jedoch ist das Kinderfest mit großen Opfern seitens des Schützenvereins erweitert, indem für Kinderbelustigungen und auch für Prämien bei diesen spielen gesorgt ist. Auch werden wir Gelegenheit haben sowohl den Parsevalballon, als auch das Zeppelinluftschiff aufsteigen zu sehen. Mit dem Wunsche, daß die Beteiligung an dem Schützenfest eine allgemeine aus aller Kreisen der Einwohnerschaft werde, daß das Wetter sich günstig gestalte und somit das Fest in allen seinen Teilen schön verlaufe, wünschen wir den Geschäftsleuten gutes Geschäft und allen Teilnehmern viel Vergnügen! Der Schützenverein hielt Sonntag nachmittag im Könnekeschen Lokale eine Versammlung ab, in welcher die Abrechnung vom Schützenfest stattfand. Die Einnahme hat 852,- Mk. betragen, welcher einer Ausgabe von 900,18 Mk. gegenübersteht und wurde beschlossen, das Defizit von 48,18 Mark aus der Schützenvereinskasse zu decken. Hierauf wurde der Festausschuß zum nächstjährigen Schützenfest gewählt. Ein Vereinsvergnügen soll am 15. Januar im Zachariasschen Lokale abgehalten werden. Nächsten Sonntag findet auf der Badeanstalt ein Abschießen statt, wobei auch bei günstigem Wetter der Zeppelinballon aufsteigen soll.

Eilsleben, den 13. Juli 1909
Unser diesjähriges Schützenfest, zu welchem sich leider etwas kühle aber glücklicherweise regenfreie Witterung eingestellt hat, geht seiner Beendigung entgegen. Heute Nachmittag findet das Kinderfest statt, wozu der Schützenverein allerhand Kinderbelustigungen und auch Prämien besorgt hat. Die Beteiligung an den Umzügen und sonstigen Veranstaltungen war erfreulicher Weise eine recht rege und es herrschte an den verflossenen beiden Tagen eine rechte Fröhlichkeit. Beim Prämienschießen schoß Herr Heinrich Gruhn die meisten Ringe, während bei den Schulkindern die Schüler Gustav Oppermann und Otto Franke sich zu Königen schossen.

Eilsleben, den ??.  Juli 1909
Das Kinderfest des diesjährigen Schützenfestes gestaltete sich in diesem Jahre für die Kleinen besonders abwechslungsreich. Mittags gegen 2 Uhr fand in gewohnter Weise der Ausmarsch nach dem Festplatze statt und bald darauf drehten sich die Kinder schon im Tanze, was ein lebhaftes buntes Bild bot. Hierauf vergnügte man sich nach Schulklassen getrennt unter Aufsicht der Herren Lehrer mit Sackhüpfen, Topfschlagen, Ballwerfen und Stechvogel und hierbei stieg die Freude der Kinder auf das höchste. Nachdem fand Preisverteilung statt, wofür vom Schützenverein für jede Klasse 8-10 Preise angeschafft waren, alles nützliche brauchbare Sachen, welche ein Kinderherz erfreuten. Das Zeppelin-Luftschiff, welches wie sein großer Kollege nur bei Sonnenschein und Windstille aufsteigen will, mußte wieder in die Ballonhalle gebracht werden und wird jedenfalls bei günstigem Wetter am Sonntag, den 1. August seinen Aufstieg unternehmen.

1909 bis 1913

Schützenkönige wurden:
1909 H. Gruhn
1910 R. Sauer
1911 ???
1912 C. Meistring
1913 G. Jordan

1931 bis 1937

Schützenkönige wurden:
1931 G. Könnecke
1932 Fr. Brandt
1933 R. Jacholke
1934 G. Kiesel
1935 Fr. Hildebrandt
1936 H. Mundt
1937 O. Dempewolf

alte Königskette

1995

irgendwann vor dem 29.12.1995
Zwei Nachbarn (Reinhard Suß und Hartmut Zucker) kamen ins Gespräch. Hartmut du bist doch in Langenweddingen im Schützenverein. Was hälst du davon wenn wir hier, in unserem schönen Eilsleben, einen gründen würden? Und so kam es, dass sich die Gründungsmitglieder Ende Dezember zusammen setzten.

29.12.1995
Ein historischer Moment, aber leider ohne Trommelwirbel. Um 19.00 Uhr trafen sich im Deutschen Haus die Ersten Mitglieder, gründeten den Schützenbund Allerquelle und wählten den Vorstand. Dieser war wie folgt besetzt: Ronald Behrends – Vorsitzender, Hartmut Zucker - stellv. Vorsitzender, Reinhard Suß – Schriftführer, Janett Motskus - Schatzmeister, Jens Rose – Schießmeister, Achim Köhler – Jugendwart, …. Gerätewart. Die Gründungsversammlung beschloss die Satzung, das Vereinswappen und die Vereinsuniform.

Wieso „Schützenbund Allerquelle“? Nun ja, es war zum derzeitigen Zeitpunkt nicht bekannt wie der damalige Schützenverein in Eilsleben hieß. Nur das es 2 Schützenvereine gegeben hat und das auf dem heutigen Reitplatz ein Kleikaliberstand vorhanden war. Ein Verein war von der Reichsbahn organisiert. Zu diesem hatten natürlich die Gründungsmitglieder keine Beziehung. Also kam nur der 2. Schützenverein in Betracht. Aber, wie hieß er genau? Wann wurde er gegründet? Wie sah das Vereinswappen aus? Viele Fragen und keine Antworten. Reinhard Suß hatte dazu aber die entscheidende Idee. Da die Gründungsmitglieder aus dem Gebiet der damaligen VG Allerquelle kamen schlug er vor, dass sich der neue Verein an die VG orientiert. Und so entstand der Schützenbund Allerquelle. Sein Einzugsgebiet sollte gleich dem Einzugsbiet der VG Allerquelle sein. Dort gab es bis dato keinen weiteren Schützenverein. In seinem Wappen war natürlich das Wappen der VG Allerquelle enthalten.

1996

Aller Anfang ist schwer
So ... der Schützenverein ist gegründet, aber wie geht’s weiter? Dadurch das der stellv. Vorsitzende schon im Schützenverein Langenweddingen Mitglied war, hatte es der neue Verein nicht ganz so schwer wie Andere. So konnte sofort der Schießbetrieb aufgenommen werden. Genutzt wurde damals der Schießstand des SV Seehausen und der SGi Wanzleben.
Im März 1996 und in den nachfolge Monaten wuchs der Verein immer mehr an und die Aktivitäten nahmen zu.

Fortsetzung folgt

1909

Die Berichte aus dem Jahr 1909 stammten aus alten Zeitungsartkieln, welche wörtlich übernommen wurden.

1909 bis 1913 und 1931 bis 1937

Die Schützenkönige sind hinzu gekommen.
01.12.2012

1995

Das Gründungsjahr des "Schützenbund Allerquelle" wurde eingefügt.
29.11.2012

Irgendwann vor 29.11.1995 wurde eingefühgt.
30.11.2012